Aktivitas Pflege®
Unterer Rainhof 26
 79199 Kirchzarten
 0 76 61 / 9 07 96 81
 0 76 61 / 9 07 96 79
 info@aktivitas-pflege.eu


September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Grundlagen des Konzeptes

Das Aktivitas Pflege®; Konzept orientiert sich an einem humanistischen Lebensbild, in dem die Achtung vor der Persönlichkeit eines Menschen und die Entfaltung seiner ganz individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten im Vordergrund stehen.

Dies gilt sowohl für pflegebedürftige Menschen als auch für Pflegende und pflegende Angehörige.

Das Aktivitas Pflege® Konzept ist ein auf Aktivierung ausgerichtetes Konzept, welches erhaltene Fähigkeiten unterstützen und erweitern, sowie neue Möglichkeiten initiieren möchte. Gleichzeitig ist es darauf ausgerichtet, Grenzen der Personen, die miteinander in Aktion sind, rechtzeitig zu erkennen und zu respektieren.

Das Konzept nutzt einzelne Aspekte anderer Konzepte wie der Kinästhetik, der Bobath-Therapie, der Basalen Stimulation und dem Affolter-Modell. Es erweitert und verknüpft diese Konzepte in einer neuen Form. Das Aktivitas® Pflege Konzept ist besonders effektiv für Menschen mit Wahrnehmungseinschränkungen, Bewegungseinschränkungen und Desorientierung. Das Konzept setzt auf die Analyse einer pflegetherapeutischen Situation. Daraus resultieren individuelle Maßnahmen, die mit pflegebedürftigen Menschen, Pflegenden und Institutionen in einem Interaktionsprozess erarbeitet werden. Berücksichtigt werden dabei die individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten der Pflegenden und die Rahmenbedingungen der unterschiedlichen Institutionen.

Die über zwanzigjährige Erfahrung mit dem Aktivitas Pflege® Konzept hat gezeigt, dass

  • die Sensibilisierung des eigenen Körpers zur Entwicklung individuell angepasster rückenschonender Arbeitsweise führt
  • es zu einer Verbesserung der Kommunikation zwischen pflegebedürftigen Menschen, Angehörigen und Pflegenden kommt
  • pflegetherapeutische Vorgehensweisen in die Praxis transferiert werden und an verschiedene Pflegeerfordernisse angepasst werden
  • nach Aussagen von Pflegenden und Pflegebedürftigen die Zufriedenheit und das Wohlbefinden steigen
  • eine hohe Aktivität der zu Pflegenden entsteht
  • eine Auswirkung auf die Rückengesundheit der Anwender/-innen stattfindet